Besuch bei Carvalotto

Auch dieses Mal wurden wir herzlich von Valentina begrüßt. Sie lud uns gleich zum Rundgang durch Weingärten und den altehrwürdigen Gewölbekeller ein.

Dabei erfuhren wir viele wertvolle Details zu Bodenbeschaffenheit in den unterschiedlichen disponierten Weinberglagen sowie die rein biologische Hege und Pflege der Weinstöcke, die das ganze Jahr erforderlich ist.

Im Keller reihen sich ausschließlich die großen traditionellen slovenischen Eichholzfässer hintereinander. Sie legen sichtbar Zeugnis ab von jahrhundertlanger piemontesischer Weinbereitung. Kleine Barriquefässer sucht man bei den Cavallottos vergeblich. Eben durch und durch piemontesischer Traditionalist. 

Meine Bewunderung für diese Weine wächst bei jedem Besuch und ich verstehe immer besser, warum hier solche Qualitäten entstehen. Die aktuell verkosteten Weine in ihrer Unterschiedlichkeit und Jahrgangstypizität überzeugten mich auch dieses Mal wieder auf ganzer Linie. 

Foto: Der Barbera Superiore „Vigna del Cuculo “2013 begleitet unser piemontesisches Abendessen vorzüglich.